Facebook und Gmail in China nutzen (im Jahr 2015 ;-))

Nun ja, China hat, wir schreiben den 26. Januar 2015, mal wieder die Stellschrauben in Punkto Zensur angezogen. Da mein kleines Blog davon meistens nicht betroffen ist und man im Spiegel nur DPA Pressemeldunge diesbezüglich rezensiert ohne einen wirklichen Hinweis zu geben wie man denn nun auf solch wichtigen Seiten wie Facebook oder twitter kommt nehme ich mich kurz dem Thema an. Vieleicht interessiert es ja den ein oder anderen.

Zuerst einmal die Anmerkung das es mich sonst wo tangiert ob man Facebook in China nutzen kann oder nicht. Privat bin ich da glaub vor 3 Jahren ausgestiegen. Wer also unbedingt Fotos und Updates von seinen Abenteuern in China posten muss dem sei gesagt das mich das nicht wirklich juckt ;-)

Mit Google ist das schon eine andere Sache! Da hab ich nämlich meinen E-Mail Account und der ist mir fast schon heilig. Problem ist, dass da so ziemlich alle meine Mails auflaufen und das die meisten davon geschäftlich sind… Wie kommt Sven also in China auf Gmail.com?!

Mit einem VPN… Wie gesagt, Spiegel lässt immer mehr an Tiefe vermissen und entsprechend hört es sich an als ob jeder VPN Anbieter gerade down wäre. Bis vorgestern ging es eigentlich immer sich mit einem näheren VPN in Hong Kong oder Macao (beides ca. 1.100km von uns entfernt) zu verbinden um mal kurz die Mails oder den grauenhaften Euro-RMB Kurs zu checken. Gestern ging das dann immer schlechter und heute war irgendwann Schicht im Schacht.

Ich benutze übrigens einen PRO Account von Hide My Ass! Den kann man monatlich buchen oder aber, wie ich, ein Jahresabo abschließen (das einzige was ich monatlich zahle ist Office 365, was natürlich auch gesperrt ist ;-)). Sollte sich die Zensur in China verschlimmern hab ich noch ein paar Tage von meinem 30 Tage Widerrufsrecht Gebrauch zu machen… Von dem her bin ich aktuell noch ziemlich gelassen!

Gelassen muss man auch sein wenn man eine VPN Verbindung ins „freie“ Internet wünscht. Heute Mittag wählte ich mal die Weihnachtsinseln per OpenVPN aus und das dauerte lockere 15 Minuten. Derweil surft man halt auf Andere Angebote! Gerade nutze ich einen VPN Server im schönen Palao… Du siehst es schon, der Weg um die große Firewall führt auf Umwege und Länder die man auch in China nicht auf dem Schirm hat! Wenn es stimmt was der Spiegel schreibt benutzen ca. 60 Millionen Chinesen einen VPN und der geht Lemmingsmäßig in eines der Nachbarländer. Da brauch ich kein Genie zu sein um den Braten zu riechen. Übel wird es natürlich wenn die Protokolle unterbunden werden. Ich denke mal die Chinesen haben in Ihren Entry bzw. Exitpoints an den Internetknoten schon schicke Maschinchen stehen. Wenn die Gmail.com blocken können dann wissen die auch was da gerade durch die nicht geschütze Leitung geht!

Also, aktuell benutze ich HideMyAss.com. Deren Seite geht aber in China gerade nicht. Früher nutzte ich ExpressVPN und obwohl deren Seite gerade geht hatten die früher öfters Probleme den Service zu bieten den sie versprechen. Am Ende des Tages bleibt es ein Katze / Maus Spiel! Aber beide Services bieten 30 Tage Geld zurück an. Von dem her…

Viel Spaß in China,
Sven

PS: Google Play geht natürlich auch nicht. Also, wenn Du gerade noch in Europa oder sonst wo verweilst, lieber vorab die notwendigen Apps aufs Telefon packen! Das ist nämlich sonst ein wirklicher Pain in the Ass ;-)
GD Star Rating
loading...

4 Gedanken zu „Facebook und Gmail in China nutzen (im Jahr 2015 ;-))“

  1. Vermutlich ist es keine sinnvolle Alternative für Dich, aber ich fand es interessant, dass per Telekom-T-Mobile-Roaming keinerlei Zensur in China existierte, d.h. man kann auf alle Seiten inkl. Facebook und Google ohne VPN zugreifen. Auf die Dauer wird es aber natürlich etwas teuer, auch wenn die Gebühren inzwischen wirklich sehr stark gefallen sind (ca. 3 EUR pro Tag und 50MB bei T-Mobile).

    GD Star Rating
    loading...
    1. Hi Philipp,

      gleiches bekommst Du auch mit einer China Unicom Karte aus Hong Kong ;-) Zum günstigeren Preis, haha. Steht auch irgendwo auf meinem schönen Blog!
      Problem ist, dass meine beiden deutschen Karten exorbitant hohe Gebühren für mobile Nutzung berechnen. Habe mein Handy gerade nicht zur Hand, aber das waren glaub ich mindestens 50Cent pro MB! D.h. 50€ für die gleiche Leistung wie bei dir… Nein Danke. AKtuell geht HideMyAss mal wieder über Hong Kong, sprich ich kann mein mittlerweile gesperrtes Blog öffnen und auch ein paar andere Sachen erledigen für die ich „freies“ Internet brauche, haha.

      Wenn wir wieder hier her ziehen überleg ich mir was zuverlässigeres! Eventuell einen virtuellen Rechner bei Amazon wo dann nur ich nutze oder sonst was… Auf Dauer stresst das doch sehr!

      LG und btw. willkommen an Bord (lt. Kommentarcount war dies dein erster Kommentar und ich hab ein beschissenes Gedächtnis für Namen ;-))
      Sven

      GD Star Rating
      loading...
  2. Hey,
    bin froh hier mal nen recht aktuellen Bericht zum Thema VPN und China gefunden zu haben.
    Bin selbst in SOA unterwegs, aber irgendwann ist auch China zum bereisen dran. Da das Land aber riesig ist und es viel zu entdecken gibt, würde ich dort auch nicht nur 2 Wochen reisen.
    Daher stellt sich bei mir auch die VPN Frage.

    Selbst nutze ich hidemyass und es läuft bisher wunderbar. Du schreibst, dass die Seite in China nicht ging bei dir. Meinst du damit die Webseite?
    Hast du das Tool selbst mal genutzt?

    Grüße Simon

    GD Star Rating
    loading...
    1. Hi Simon,

      HMA funktioniert, sowohl auf Android, als auch auf Windows, eigentlich ganz ordentlich!
      Gut, ab und an hat es Probleme, aber die sollten Geschichte sein da der aktuelle „Parteitag“ rum ist, haha.

      Da Du schon alles up and running hast sollte auch alles funktionieren.
      Viel Spaß noch, mein Neid ist dir unter Garantie sicher ;)
      LG aus dem zwar sonnigen aber doch kühlen Deutschland,
      Sven

      GD Star Rating
      loading...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *